Name: Alexander Herrmann

Alter: 21 Jahre

 

Hobby: Unterwegs sein - Reisen

 

Daten 

Name: Luisa

Modell: Simson S50 B1

Baujahr: 1977

Geschwindigkeit: 60km/h

Leistung: 3,6PS

Hubraum: 49,6ccm

Kraftstoffverbrauch: ca. 4l/100km

 

Anzahl der Länder:           19

Anzahl der Hauptstädte:  12

Kilometer seit 2014:          33.000km

 

Warum mit einer Simson verreisen?

 

Diese Frage stellen sich wohl die meisten Leute wenn ich auf Tour bin! Naja, die Frage sollte wohl eher heißen: Warum denn nicht?

Es gibt so viel zu entdecken und man lernt ganz schnell neue Menschen kennen, die man so niemals getroffen hätte.

 

Vielleicht gehört ein bisschen Wahnsinn mit dazu, aber desto mehr Spaß macht es!

 

Welche Erfahrungen macht man ?

 

Erfahrungen entstehen wenn man Probleme hat. Wenn man mal eine Panne hat, sollte man nicht gleich hektisch werden, sondern einfach mal für 10 Minuten abwarten. Meistens ist es so, dass sich eine Lösung von alleine findet. Überall gibt es Menschen, die dir helfen wollen und nichts dafür verlangen (das sind am Ende einer Reise die größten Highlights und es entstehen daraus auch manchmal Freundschaften).

 

Wo übernachte ich auf meinen Reisen?

 

Auf meinen Reisen übernachte ich entweder in Jugendherbergen, bei fremden Leuten auf der Couch (Couchsurfing) oder im Zelt. Zur Not macht es auch eine Bushaltestelle ;)

 

Wie findet man den richtigen Weg?

 

Prinzipiell benutze ich kein Navigationsgerät , weil es auch mal Nächte gibt, wo man keine Möglichkeit hat, um sein Navi aufzuladen. Generell fahre ich nur nach Karten! Dies nimmt zwar viel Platz und Gewicht in Anspruch, aber eine Karte braucht keinen Akku! Außerdem macht es meiner Meinung nach viel mehr Spaß nach Karten zu fahren! Und wenn man einmal nicht den richtigen Weg finden sollte, hat man einen Mund bzw Hände (Zeichensprache) zum Fragen.

 

Wie kommt man überhaupt auf die Idee so zu Reisen?

 

Im Jahr 2011 bekam ich von meinem Vati zu Weihnachten das Buch geschenkt "Abgefahren - In 16 Jahren um die Welt". Das Buch handelte mir damals im Unterricht viel Ärger ein und es lag sehr oft auf dem Lehrertisch, weil ich es im Unterricht gelesen habe. Ich sagte mir immer, dass ich auch mal so verreisen möchte. Seit dem kommt mir das normale Reisen bzw. der Erholungsurlaub nicht in den Sinn.

Alleine Reisen ist eine Sache der inneren Einstellung. Es heißt nicht, dass man keine Freunde hat oder Unsozial ist, sondern einfach mal die Ruhe genießen. Desto weiter ich alleine weg bin, desto besser geht es mir. Mir würde auch nie in den Sinn kommen, dass ich zu zweit oder in der Gruppe verreise. Höchstens mit einer Freundin, weil das ein anderes Reisen ist.

Reisen lehrt einen alles! Von Weltanschauung, Toleranz und Nächstenliebe. Nirgends erfährt man so viel Freundlichkeit wie beim Unterwegs sein.

Partner